FreeAdhocUDF für InterBase und FireBird in deutschin englishen françaisen españolin italianoa português
homeprevious pageÜbersicht • overview • aperçunext pagelast page Seite empfehlen • advice website •Forum Mailing-Liste • mailinglist • liste de diffusionwas ich vermisse • what I missed •eMail Kommentar • eMail commentprintsitemap
Verarbeitung von <null> in FireBird 2.0

In FireBird 2.0 - und auch nur hier - ist es möglich, dass UDFs auch <null> zurückliefern anstelle von “0" bzw. “leerem String”. Z.B. liefert folgender SQL
    SELECT F_LEFT(NULL, 5) FROM RDB$DATABASE
bisher einen “leeren String" zurück, was aber eigentlich falsch ist. Richtig wäre hier <null>.
Um nun aber das bisherige Verhalten - wenn gewünscht - beizubehalten und ALTERNATIV dazu ein “richtiges” Verhalten zu ermöglichen wurde in FireBird 2.0 die Möglichkeit geschaffen, durch die Deklaration der UDF das gewünschte Verhalten festzulegen.
Deklariere ich - für unser Beispiel
    DECLARE EXTERNAL FUNCTION F_LEFT
    CSTRING(254),
    INTEGER
    RETURNS CSTRING(254) FREE_IT
    ENTRY_POINT 'left' MODULE_NAME 'FreeAdhocUDF'
ist das Verhalten wie gewohn: ein <null>-Input erzeugt einen “leeren” String
Deklariere ich aber
    DECLARE EXTERNAL FUNCTION F_LEFT
    CSTRING(254) NULL,
    INTEGER NULL
    RETURNS CSTRING(254) FREE_IT
    ENTRY_POINT 'left' MODULE_NAME 'FreeAdhocUDF'
liefert ein <null>-Input auch ein <null> zurück.
Siehe dazu auch die Release-Notes zu FireBird 2.0

Wir haben alle UDFs mit einem oder mehreren Input-Parametern für diese Möglichkeit angepaßt.
Generell gilt, dass alle Funktionen das Gleiche zurückliefern wie früher. Erst wenn man sie anders deklariert oder einen anderen Etrypoint benutzt verändern sie ihr Verhalten so, dass sie auch <null> zurückliefern können.
Generell gilt, dass wenn mindestens einer der Input-Parameter <null> ist, ist der Output auch <null>.
Wo darüber hinaus noch andere Konstellationen <null> zurückliefern bzw. es Varianten gibt, die auch <null> zurückliefern können, ist dies in der Übersicht mit einem * gekennzeichnet und bei den Funktionen vermerkt.
   
Um nun in bestehenden Datenbanken dieses Verhalten zu ändern, muß man die bestehen UDFs entfernen und mit der neuen Deklaration neu anlegen - was häufig nicht geht, denn die UDFs lassen sich wg. Abhängigkeiten nicht entfernen - gibt es die Möglichkeit per UPDATE auf die RDB$FUNCTION_ARGUMENTS System-Tabelle dies zu ändern.
Dazu muß der Wert der Spalte RDB$MECHANISM auf 5 gesetzt werden, und zwar für die Parameter, die die Funktionalität NULL erhalten sollen, hier PARAMETER 1 und PARAMETER 2. Der UPDATE sähe dann für unser Beispiel so aus:
    UPDATE RDB$FUNCTION_ARGUMENTS
    SET RDB$MECHANISM = 5
    WHERE RDB$FUNCTION_NAME = 'left'
    AND RDB$ARGUMENT_POSITION IN (1, 2);
Bei vielen Funktionen ergab sich außerdem die Notwendigkeit, den Aufruf - und damit die Deklarationen - grundlegend zu ändern.
Aus einem "RETURN INTEGER BY VALUE" muß z.B. ein "RETURN INTEGER FREE_IT" werden - auch wenn man die <null>Rückgabe nicht benutzen möchte. Um sie benutzen zu können mußten wir die Funktion derart ändern, daß eine ältere Deklaration mit "BY VALUE" nun eben nicht mehr funktioniert.
Am einfachsten ist auch hier: alte UDFs löschen und mit neuem Script neu anlegen.
vorige Seite • previous page • passée sitenach oben • go top • vers le hautnächste Seite • next page • prochain site