FreeAdhocUDF für InterBase und FireBird in deutschin englishen françaisen españolin italianoa português
homeprevious pageÜbersicht • overview • aperçunext pagelast page Seite empfehlen • advice website •Forum Mailing-Liste • mailinglist • liste de diffusionwas ich vermisse • what I missed •eMail Kommentar • eMail commentprintsitemap
Zweck der FreeAdhocUDF
  1. Kompatibilität zwischen Windows und Linux um Datenbanken mittels Backup/Restore portieren zu können. Dazu gehören sowohl die gleichen Funktionsnamen wie auch die gleichen entrypoints sowie das die Funktionen die gleichen Ergebnisse liefern. Der Modul-Name unter Windwos heißt “FreeAdhocUDF.dll” unter Linux “FreeAdhocUDF.so”.
    Der “modul_name” in der UDF-Definition heißt immer “FreeAdhocUDF”, Windows sucht dann automatisch eine FreeAdhocUDF.dll, Linux eine FreeAdhocUDF.so.
    Unter Linux ist auf Groß-/Kleinschreibung des modul_name sowie der Name der Lib zu achten.
  2. Kompatibilität zwischen der “ursprünglichen” FreeUDFLib (in Delphi, 1998 von Gregory Deatz), der FreeUDFLibC (nach C portierte Delphi-Version, 1999 von Gregory Deatz), der FreeUDFLib von AvERP (in Delphi, enthält einige Erweiterungen) und der GrUDF (in Delphi und Kylix 2004 von Torsten Grundke und Gerd Kroll) dergestalt, dass in Projekte mit einem der vier UDFs diese durch die FreeAdhocUDF ersetzt werden können.
  3. Es wurden Korrekturen zu den ursprünglichen UDFs vorgenommen, wo unter Windows was Falsches, unter Linux was Richtiges rauskam. Diese Korrekturen stehen natürlich nicht in der “alten” FreeUDFLib sondern erst in der neuen FreeAdhocUDF zur Verfügung.
  4. Es wurden Korrekturen an den ursprünglichen UDFs vorgenommen, wo unter Windows was Anderes als unter Linux rauskam.
    - F_AGEINWEEKS
    bisherige Funktion der FreeUDFLibC macht den Abstand in Tagen, teilt durch 7 und rundet dann auf. Führt bei 20.08.2004 zu 21.08.2004 zu 1 statt wie unter Windows (FreeUDFLib) zu 0. Geänderte Funktion jetzt wie unter Windows.
  5. Optimierung des C-Codes, z. T. komplett neu geschrieben.
  6. FreeAdhocUDF wurde ursprünglich getestet auf
        - InterBaseSS 6.02 unter Windows XP Professional und Windows 2000 Advanced Server
        - InterBase 7.1 SP2 unter Windows XP Professional und Windows 2000 Advanced Server
        - InterBase 7.1 SP2 unter Mandrake Linux 10.0 / Mandriva Linux 10.1 / Mandriva Linux 2006
        - InterBase 7.5 unter WindowsXP Professional
        - InterBase 7.5 unter Mandriva Linux 2006
        - FireBirdSS 1.5.2 unter Windows XP Professional und Windows 2000 Advanced Server
        - FireBirdSS 1.5.2 unter Mandrake Linux 10.0 / Mandriva Linux 10.1
        - FireBirdSS 1.5.2 unter SuSe Linux 8.1 (benutze FreeAdhocUDF.so_SuSe81_FB15 !)
        - FireBirdSS 1.5.2 unter SuSe EnterpriseServer 8 (benutze FreeAdhocUDF.so_SuSe81_FB15 !)
        - FireBirdSS 1.5.2 unter SuSe Linux 10.0
        - FireBirdSS 1.5.2 unter Ubuntu Server 5.10
        - FireBirdSS 1.5.2 unter Kubuntu 5.10             
        - FireBirdSS 2.0.0 RC2 unter Windows 2000 Advanced Server 
        - FireBirdSS 2.0.0 RC2 unter Mandriva Linux 2006
  7. Für neueren Versionen siehe jeweils unter Versonen.

    Unter Linux sind die so-Dateien event. zum Gebrauch nach “FreeAdhocUDF.so” umzubenennen.
vorige Seite • previous page • passée sitenach oben • go top • vers le hautnächste Seite • next page • prochain site